+49 (0) 541 / 40666 200

Sie erreichen uns Montag bis
Freitag von 8 bis 16 Uhr

 

Schreiben Sie uns eine Email oder benutzten eine andere Kontaktmöglichkeit
 Versandkostenfrei in Deutschland
Einkaufskorb
Keine Artikel
in Ihrem
Einkaufskorb

Johann Gottfried Herder - der Theologe unter den Klassikern

Das Amt des Generalsuperintendenten von Sachsen-Weimar - 0 - 99999999

Buch von Martin Keßler

71148190
Zum Vergrößern anklicken

324,95 €

(portofrei!, inkl. MwSt.)

Widerruf zu diesem Artikel

Besuchen Sie auch
unseren neuen Shop

weiter
  • Details
  • Beschreibung
  • Information
  • Information zum Autor
  • Bilder
Details
Artikel-Nr.:
71148190
Im Sortiment seit:
02.08.2012
Erscheinungsdatum:
17.09.2007
Medium:
Buch
Einband:
Gebunden
Inhalt:
2 Bücher
Autor:
Keßler, Martin
Verlag:
De Gruyter
de Gruyter, Walter, GmbH
Imprint:
ISSN
Sprache:
Deutsch
Rubrik:
Geschichte
Allgemeines, Lexika
Seiten:
1168
Herkunft:
DEUTSCHLAND (DE)
Reihe:
ISSN (Nr. 102)
Informationen:
HC runder Rücken kaschiert
Gewicht:
2023 gr
Beschreibung
Die kirchengeschichtliche Studie untersucht Herders Kirchenamt in Sachsen-Weimar (1776-1803). Sie schließt thematisch an Hayms Biographie (1880/85) an, ordnet die amtsfunktionalen Vorgänge aber nicht der Lebens- und Werkgeschichte unter, sondern bietet erstmals eine Gesamtdarstellung des Amtes, die von den institutionellen und strukturellen Konstanten ausgeht. Die in der Person des Generalsuperintendenten zusammengeführten Ämter werden in ihren jeweiligen Aufgaben, Reichweiten und veränderten Konstellationen konturiert. Neben personalpolitischen Entscheidungen und konzeptionellen Entwürfen für die drei zentralen Wirkungsfelder (Kirche, Schule und Universität) wird das Predigtamt auf Grundlage neu erschlossener Archivalien rekonstruiert.
Herders Ziel einer möglichst unmittelbaren Wirksamkeit zeichnet sich in verschiedenen Amtsvollzügen ab. Die sensiblen Einführungsmodalitäten sowie die anhaltende Akzeptanz des überarbeiteten Gesangbuchs, des Katechismus und der Perikopenrevision, die unter Rückgriff auf den handschriftlichen Nachlass untersucht werden, zeigen, dass Herders Nachwirkungen mit jenem persönlichen Ideal zusammenhängen, das auf ein Weiterwirken der Impulse und nicht auf die Wahrnehmung eines Urhebers oder Vermittlers ausgerichtet ist. Diese Arbeit wurde 2006 mit dem Hans-Lilje-Preis der Akademie der Wissenschaften zu Göttingen ausgezeichnet.
Information
Exklusives Verkaufsrecht für: Gesamte Welt.
Information zum Autor
Martin Keßler, Universität Basel.
Bilder